CROWN Desintegrationssystem "Ingelheim" kurz vor der AuslieferungIm September 2002 fanden die ersten Gespräche und die Vorstellung des CROWN® Desintegrationssystems der Biogest AG beim Abwasserzweckverband „Untere Selz“ statt. Die Kläranlage Ingelheim hat zur Besonderheit, dass sie neben den „normalen“ kommunalen Abwässern auch die Klärschlämme der Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG übernimmt und behandelt.

Vorrangiges Ziel der Betreiber der Kläranlage Ingelheim war seinerzeit eine Verbesserung der Faulungseigenschaften der Klärschlämme der Fa. Boeringer sowie eine generelle Verbesserung der Faulung der Kläranlage. Damit der Abwasserverband die Funktion und die Effektivität des CROWN® Desintegrationssystems im Vorfeld einer Investition überprüfen konnte wurde zwischen der BIOGEST AG und dem Abwasserzweckverband Untere Selz vereinbart, dass das CROWN® Desintegrationssystem zunächst als „Mietanlage“ auf der Kläranlage installiert und betrieben wird. Im November 2002 wurde dann die Installation und Inbetriebnahme des CROWN® Desintegrationssystems auf der Kläranlage Ingelheim durchgeführt.

Im Juli 2003, nach einer 7-monatigen Testphase, bei dem nach Aussagen des Betreibers eine deutliche Steigerung der Gasproduktion und eine Verbesserung der Schlammentwässerung nachgewiesen werden konnte, beschloss der Werksausschuss des Abwasserzweckverbandes „Untere Selz“ die Übernahme des bisher angemieteten CROWN® Desintegrationssystems der BIOGEST AG.

Gefragt nach seinen Erfahrungen, nach nunmehr 10 Jahren Betrieb des CROWN® Desintegrationssystems der BIOGEST AG antwortete der Geschäftsführer des Abwasserzweckverbandes „Untere Selz“, Herr Dipl. Ing. Christoph Weisrock (Zitat):

„Nach wie vor erbringt das CROWN Desintegrationssystem der BIOGEST AG die seinerzeit getesteten und bestätigten Verbesserungen sowohl bezüglich des Gasanfalles wie auch bei den Schlammeigenschaften. Über einen Zeitraum von 10 Jahren bestätigte sich auch die Betriebssicherheit und die Robustheit der Anlage. Bis auf den Austausch der normalen Verschleißteile funktioniert die Anlage auch nach 10 Jahren absolut störungsfrei.“