Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

diesen Monat geht es um die Hochwasserschutzmaßnahmen mit dem ALPHEUS –Abflussregler in Bernsdorf/Hermsdorf.

Der Lungwitzbach-Altarm in Bernsdorf führte in niederschlagsarmen Zeiten kaum Wasser und es kam zu Geruchsbelästigungen. In Hochwasserzeiten führte er jedoch zu viel Wasser.

Das vorhandene Speisungsbauwerk erfüllte zudem nicht die Anforderung der ökologischen Passierbarkeit. Dies erforderte einen Umbau des Bauwerks zur kontrollierten Speisung des Altarms aus dem Lungwitzbach.

Bild 1: Blick auf die Einlaufseite des Speisungsbauwerks mit dem ALPHEUS-Abflussregler

Das erneuerte Speisungsbauwerk wurde mit einem  ALPHEUS Abflussbegrenzer AH mit ökologischer Durchgängigkeit ausgerüstet. Der bewährte schwimmergesteuerte  Abflussbegrenzer wurde zudem mit einem integrierten Absperrschieber zum vollständigen Absperren der Drosseleinrichtung ausgeführt. Mit Hilfe dieser Zusatzeinrichtung kann der Zulauf zum Altarm im Hochwasserfall manuell abgesperrt und der Ablaufkanal gespült werden

Bei Niedrigwasser ist der Abflussregler ohne Beeinflussung (Durchgang für Fluginsekten und Amphibien). Bei  Mittelwasserabfluss regelt der Alpheus Abflussbegrenzer  konstant, „ohne große Turbulenzen“ den Zufluss zum Altarm wobei er gleichzeitig „den Fischen die Passage des Bauwerks ermöglicht“, freut sich Dipl.-Ing. Viertel vom Planungsbüro über die gelungene Lösung. Er erfüllt somit die Anforderungen der ökologischen Durchgängigkeit.

Die fremdenergiefreien BIOGEST Abflussregler ALPHEUS AH, in Baden-Württemberg als „Ökoschieber“ bezeichnet, werden bereits in vielen Hochwasserrückhaltebecken als Grundablässe eingesetzt.

 

Bild 2: Eingebauter ALPHEUS-Abflussregler im Speisungsbauwerk Altarm – Auslaufseite im Regelbetrieb.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 3: Blick auf die Auslaufseite des Speisungsbauwerks. ALPHEUS sorgt für konstant günstige Fließgeschwindigkeit ohne Turbulenzen, bei Mittelwasserabfluss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beruhigtes Strömen mit geringer und fischpassierbarer Fließgeschwindigkeit – optimale Strömungsverhältnisse an der Auslaufseite und Hochwasserschutz in Einem.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Vielen Dank an den Bauherrn: Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen und das
Ingenieurbüro: Ingenieurbüro Philipp * Heinemann * Dressel GmbH in Zwickau Teilobjekt TO 13 – Speisungsbauwerk Lungwitzbach-Abschickung Altarm