EGAR-Regelantrieb Nur eine ausgereifte Abflusssteuerung führt zu dem gewünschten Ergebnis, dass die Abflussmenge unabhängig von der Einstauhöhe eines Regenrückhaltesystems konstant bleibt.

Kurze Funktionsbeschreibung

Der Drosselabfluss wird anhand einer hinterlegten Abflusskennlinie konstant gehalten. Dazu wird mittels Ultraschall-Höhenstandsmessung der Oberwasserspiegel gemessen. Steigt der Wasserspiegel bei einsetzendem Regenwetter auf eine frei einstellbare Mindest-Einstauhöhe, z.B. 10 Zentimeter, an, wird die Abflusssteuerung aktiviert und der Drosselschieber fährt auf eine Restöffnung, die der Einstauhöhe zugeordnet ist. Bei weiter ansteigendem Wasserspiegel wird die Kennlinie abgefahren und der Drosselschieber immer in die der Einstauhöhe zugeordneten Schieberstellung gefahren, so dass ein konstanter Drosselabfluss gewährleistet ist. Um eventuell auftretende Verstopfungen zu entfernen, fährt der Drosselschieber in einstellbaren Zeitabständen auf und sofort wieder in die Regelposition zurück.

Nach der Abwirtschaftung des Rückhaltesystems, wenn der Wasserspiegel die voreingestellte Mindest-Einstauhöhe unterschreitet, wird der Drosselschieber wieder komplett aufgefahren. Die Abflusskennlinie kann bei Erfordernis vom autorisierten Betriebspersonal geändert werden. Optional kann durch eine Zeitsteuerung die Funktion Kanalspülung realisiert werden.

  • Betriebssichere und kostengünstige Abflusssteuerung
  • Ausführung gemäß den DWA-Richtlinien
  • Von Prüfstellen gemäß §10 EKVO empfohlen
  • Abflusskennlinie veränderbar
  • Senkrechte Q/H-Kennlinie
  • Wartungsfreundlich
  • Einfache Funktionskontrolle bei Trockenwetter
  • Hydraulische Kalibrierung gem. EKVO / SüwVKan im trockenen Zustand
  • Für nasse, halbtrockene oder trockene Aufstellung
  • Kein Sohlsprung erforderlich
  • Optional auch mit Kanalspülung
  • Optional mit Fernwirkanbindung

Ausführungsvarianten EGAR-LC

Variante 1 – EGAR-LC-N

Das „N“ steht für „Nasse Aufstellung“ und bedeutet, dass der Drosselschieber oberwasserseitig im Staubereich eingebaut wird.

Variante 2 – EGAR-LC-HT

Das „HT“ steht für „Halbtrockene Aufstellung“ und bedeutet, dass der Drosselschieber unterwasserseitig im Drosselschacht eingebaut wird. Das Wasser tritt im Drosselschacht aus dem Drosselschieber aus und läuft ins Gerinne.

Variante 3 – EGAR-LC-T

Das „T“ steht für „Trockene Aufstellung“ und bedeutet, dass der Drosselschieber in einer Rohrleitung im trockenen Drosselschacht eingebaut wird.