Bei Regenereignissen mit großen Niederschlagsmengen wird das stark verdünnte Mischwasser, welches die Kläranlage nicht verarbeiten kann, im Entlastungsbauwerk in die Vorflut abgeschlagen. Damit bei Hochwasser des Vorfluters das Wasser nicht zurück in die Kanalisation laufen kann, werden die Entlastungsöffnungen, welche als lange rechteckige Wandöffnungen hergestellt werden, mit Rückstauschutzklappen ausgerüstet. Die Rückstauschutzklappen werden an der Vorfluterseite vor der Entlastungsöffnung angedübelt und müssen bei sehr geringem Wasserdruck von der Beckenseite her öffnen. Stellt sich bei Hochwasser im Vorfluter ein Gegendruck ein, müssen die Rückstauschutzklappen sicher schließen, so dass das Eindringen des Wassers aus der Vorflut verhindert wird.

Kurze Funktionsbeschreibung

Steigt das Wasser im Entlastungsbauwerk bis über die Höhe der Entlastungsöffnung an, werden die Rückstauschutzklappen vom Wasser aufgedrückt. Steigt das Wasser auf der Entlastungsseite höher als im Entlastungsbauwerk an, wird die Rückstauschutzklappe vom Wasser zugedrückt.

  • Gehäuselose Armatur
  • Korrosionsbeständige Edelstahlkonstruktion aus Werkstoff 1.4301 oder 1.4571
  • Einfache Dübelmontage
  • Leicht öffnend in Fließrichtung
  • Sicher schließend in Sperrrichtung
  • Sonderbauformen auf Anfrage